Bericht: SYMPATEX BIKE Festival Garda Trentino

Mountainbike Tour am Gardasee

Anfang Mai ging es mit dem metapeople Racing-Team dann auch zum 18. SYMPATEX BIKE Festival Garda Trentino powered by NISSAN.

Und damit wir uns auf die Gegebenheiten besser vorbereiten können, sind wir direkt ein paar Tage länger geblieben und haben uns ein paar Ferienwohnungen organisiert. 🙂
Und da es in der Osterzeit war, war es nicht mal so einfach einen Vernünftigen Platz zu finden. 🙂

Ich selber war gar nicht gut im Training, die ersten Touren in die Berge (und das waren wirklich große Berge :-)) waren doch anstrengender als vermutet aber auch die wurden bezwungen (dann halt etwas langsamer).

MTB Riva del Garda

Die Unterkünfte waren zwar etwas teurer als normal aber das was wir bekommen haben, war Preislich auf jeden Fall gerechtfertigt. Da die Räder nicht grade günstig waren, war uns anfangs wichtig die Räder in die Wohnung zu stellen (in den Feriengebieten werden dann doch mal gerne Räder geklaut). Aber glücklicherweise mussten wir unsere Räder gar nicht mühsam in die Wohnung tragen, das gesamte Areal war großzügig abgesperrt das wirklich nur berechtigte Zugang zum Gelände haben. Die Tiefgarage war sozusagen doppelt abgesichert, also konnten wir auch ruhig schlafen ohne angst zu haben das wir am nächsten Morgen ohne Räder da stehen.

Gardasee Mountainbike

An einen Tag sind wir die Marathonstrecke abgefahren, und ich muss sagen – die Strecke hat es in sich! Neben den nicht endenden Anstiegen kommen noch einige knifflige Trails dazu. Und dummerweise hatte ich nur meine schmalen „Racing-Ralph“ Reifen mit die die Abfahrt nicht einfacher gemacht haben.1

Am Tag des Rennens musste ich erstmal mit meiner Müdigkeit kämpfen, als es los ging mit den ersten Anstieg, die ersten 100 Meter waren um ehrlich zu sein die Hölle, erst als ich langsam warm wurde ging es auch wieder, und langsam konnte ich auch Gas gegeben, für mich war allerdings nur wichtig anzukommen und das Gesund. 🙂 
Ein bisschen Ehrgeiz war zwar vorhanden aber da die Strecke noch Nass war, war die Vernunft doch größer, besonders dann wenn man schon Fahrer links und rechts liegen sieht (natürlich wurden sie schon behandelt ;)).

Nach einigen Stunden bin ich dann auch angekommen, und das auch glücklich, die anderen ausm Team haben auch schon gewartet (hab ja gesagt ich war nicht fit) … :-)

Die Rückreise war auch ganz entspannt und glücklicherweise Staulos.

Und auch hier muss ich sagen das ich sehr glücklich bin das ich keine großen Defekte am Rad hatte. Dummerweise ist mir bei einer Tour eine Speiche gebrochen, und dadurch hatte ich eine dicke „acht“ drin (aber bei den ganzen Touren die das Rad hinter sich hatte, wohl eher normal). Nach einer Reparatur beim nächsten Bike-Laden für 20-30 Euro war der Schaden auch behoben.

Werbung: Michelin MTB Reifen Wild Grip’R

2 Gedanken zu „Bericht: SYMPATEX BIKE Festival Garda Trentino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.