Archiv für den Monat: November 2008

Backup-Software Chronosync unter Mac OS X

Heute wollte ich mal wieder etwas über Backup-Software schreiben, vor einiger Zeit habe ich ja geschrieben dass ich mich für die Software „WD Anywhere Backup“ entschieden habe, jetzt nach längerer Testphase habe ich mich doch umentschieden und setze jetzt wieder auf ChronoSync! Das hat mehrere Gründe:

  •  ChronoSync verbraucht wenig Speicher als Hintergrunddienst und beim Backup
  •  Die Lizenz ist vergleichsweise günstig. 
  •  Es werden Zeitpläne unterstützt
  •  Das Programm kann Fehlerberichte senden 
  •  Es werden mehrere Backup-Typen unterstützt (Inkrementell, Full, Spieglung usw.)
  •  Backups über das Netzwerk sind möglich
  •  Es können mehrere Zeitpläne erstellt werden!
Also im ganzen eine Gelungende Software wenn man nicht umbedingt auf NAS setzen will. WD Anywhere ist auch eine gute Software aber entsprach am ende doch nicht meinen Vorstellungen. 



James Bond 007: Ein Quantum Trost und das UCI in Duisburg

Am Samstag war ich im neuen James Bond Ein Quantum Trost (UCI Duisburg – Kino 7). Allgemein hat man ja fast nur gutes vom Film gehört also musste ich mich selbst überzeugen. Also schön 8,50 EUR (rechnet euch das mal in DM um!!!) bezahlt und stolz wie Oska Popcorn & Cola gekauft – ebenfalls 8 EUR (!!!) – OK, als reicher Azubi hat man es ja 😉 

Der Film lief in Kino 7 – als ich rein ging und dann zwischen den Sitzreihen lief, hab ich gedacht der Boden besteht aus Matsche. Der Boden war total aufgeweicht und klebrig. Als ich dann von meiner Cola trinken wollte hab ich gedacht ich trinke abgestandenes Wasser mit Cola-Geschmack! Das war der schlimmste Kinobesuch meines Lebens! So zurück  zum Film:

Wie gesagt – man hat nur gutes vom Film gehört, ich kann zum Film nur sagen: War OK! Manche Szenen waren so schnell das ich gar nichts mehr mitbekommen habe und mich dann lieber auf meine Popcorn konzentriert habe. Und auch ein James Bond könnte ein bisschen mehr Realität vertragen – wenn am Ende das Hotel explodiert (das Hotal war komplett aus Beton & Stahl) müssen ja nicht gleich die Wände und Stahlträger Brennen wenn Gas explodiert. Ansonsten war der Film aber sehr Unterhaltsam.

Die Eylandt Recherche

Heute läuft der Kino Dokumentationsfilm „Die Eylandt Recherche“ an. Ich selbst bin sehr gespannt, denn es hat irgendwas mit Duisburg zutun. Es ist schwer diesen Film zu erklären, es handelt sich um einen Europaweiten Stromausfall 2006 – zu diesem Stromausfall wurden Nachforschungen betrieben und es hat sich halt heraus gestellt das die Öffentliche Stellungnahme absolut falsch ist.

Remote Zugriff MAC OS X zu MAC OS X

Ja, es gibt diese Situation! Und es werden sich viele gefragt haben ob es eine Kostenlose Variante gibt einen Computer Entfernt zu Verwalten. Wenn man auf der Webseite von Apple sucht, kommt man schnell auf „Apple Remote Desktop“ – die 299 EUR (10er Lizenz) ist nicht wirklich eine Alternative, allerdings will man nicht umbedingt auf Fremdsoftware setzen. Was viele nicht wissen, MAC OS X hat einen einfachen Remote-Client schon installiert. Um über das Netzwerk auf einem anderen Rechner zuzugreifen, dazu geht man einfach auf den „Finder“ und wählt oben in der Leiste „Gehe zu“ und dann auf „Mit Server verbinden“.

Es öffnet sich eine Oberfläche wo nach einer IP Adresse (oder Computername) gefragt wird, in diese Zeile muss man einfach nur:

vnc:// (und dann die Adresse eingeben) also z.B.:

vnc://192.168.1.100 

Auf dem Rechner (z.B. Mac os x Server) muss natürlich noch erlaubt sein das man sich per Remote auf dem Rechner anmelden darf. Und tata – man kann einen Rechner entfernt verwalten.

– Die Remote Software von Apple (Remote Desktop) beinhaltet noch zusätzliche Funktionen wie Spotlight Suche usw. -> aber wie gesagt für eine „einfache“ Remote Verwaltung reicht auch die vnc Variante.